Verbraucherportal Lebensmittelklarheit.de soll im Juli starten
Die Ministerin Ilse Aigner hält weiterhin standhaft an ihrem neuen Konzept, dem Verbraucherportal Lebensmittelklarheit.de fest. Das will sie auch morgen auf dem Deutschen Verbrauchertag nochmal ankündigen.

Das Portal soll es den Verbrauchern ermöglichen, falsche Angaben bei Lebensmittel publik zu machen. Die Firmen hingegen können dann dort dazu Stellung nehmen. Die Wirtschaft versucht das Portal zu stoppen, da sie es als eine Art Pranger ansehen. Prominente Helfer finden sie dabei in der FDP, die ebenfalls den Start von Lebensmittelklarheit.de verhindern wollen.

Der Schritt zu solch einem Portal sei nötig, weil immer mehr Firmen mit etwas auf den Packungen werben, was längst nicht mehr drin ist. So seien zum Beispiel Früchte auf Joghurts abgebildet, die aber nur Aromen enthielten.

Auf der Internet Seite Lebensmittelklarheit.de kann man bereits jetzt schon Produkte melden, obwohl der offizielle Start wohl erst im Juli sein soll, sofern es nicht noch von der Wirtschaft oder FDP verhindert werden kann.
Datum: 24.05.2011
Kategorie: Wirtschaft » Verbraucher
Autor: WebReporter
Links:
»
|
|
|
Wählen Sie eine Anzahl an Sternen zum Bewerten aus. Je mehr Sterne Sie auswählen, desto besser bewerten Sie.
 
0/10 (0 mal bewertet)
Beitrag verlinken

Beitrag in andere Webseite einfügen

Verbraucher Archiv | Verbraucher Archiv 05.2011